Evangelisch-Lutherisches Kirchspiel Stadtroda

Stiftung für Bildung und analoges Leben


Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde. (Gen 1, 27)


Unser ganzes Leben ist ein wunderbares Geschenk unseres Schöpfers und mit dem Auftrag verbunden, verantwortlich miteinander und mit dieser Schöpfung umzugehen. Wir nehmen das von Gott erschaffene Leben in unserer Umgebung mit allen Sinnen wahr. Dieses Leben nimmt dabei wunderbare Formen an und wächst, wo Gottes Geschöpfe direkt einander begegnen. Wir gehen davon aus, dass wir unserem Schöpfungsauftrag zuerst in direkten Begegnungen gerecht werden. Besonders in den Zeiten zunehmender Digitalisierung möchte die Stif-tung für Bildung und analoges Leben Impulse für Unmittelbarkeit, Acht-samkeit und ganzheitliche Bildung in diesem Sinne geben.


HERR, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weise ge-ordnet, und die Erde ist voll deiner Güter. (Ps 104, 24)
(Satzung der Stiftung für Bildung und analoges Leben, Präambel, 05.10.2018)


Seit einiger Zeit ist zu beobachten, wie digitale Technologien immer mehr Bildungsbereiche durchdringen und dabei einen schleichenden Rückgang von ganzheitlichem Leben bewirken. Kinder kennen einen Schmetterling oder ein Musikinstrument oft nur aus dem www. Erwach-sene verbringen mehr Zeit vor dem Bildschirm und in der virtuellen Re-alität als in der echten. Die Kommunikation mit dem Smartphone oder dem Tablet scheint oft den Vorrang vor echten Gesprächen zu haben. Und was sich im Internet abspielt und was dieses mit den Menschen macht, überfordert Einzelne und viele: von „Fake News“ über den be-rühmten Daumen bis hin zu wirtschaftlich-politischer Einflussnahme durch extremistische Kräfte. Diesen Tendenzen möchte die Stiftung et-was entgegen setzen.


Mit geringen finanziellen Förderbeiträgen soll die Stiftung darum vor allem das Bewusstsein für das „wahre Leben“ schärfen. Zugleich will die Stiftung Menschen miteinander ins Gespräch bringen, welche ver-gleichbare Ziele verfolgen. Die Stiftung ist eine christliche Stiftung, for-dert aber von ihren Partnern kein christliches Bekenntnis.

Es gibt viele Möglichkeiten, in einer echten Welt aufzuwachsen, ech-tes Leben, echte Musik, echte Farben, echte Gerüche und Formen wahrzunehmen. Einander in tatsächlichen Räumen zu begegnen und die Ressourcen zu fördern, die uns in echter Weise miteinander verbinden -
genau solche Veranstaltungen und Projekte nimmt die Stiftung in den Blick, die ganz ohne die Benutzung digitaler Technologien auskommen, wie Konzerte, Gemeindefeste, Kulturprojekte.


Wir, die Stifter Petra und Benjamin Neubert, wissen, dass wir mit unserer Stiftung nur einen kleinen Beitrag leisten können, meinen aber, dass ein solch kleiner Beitrag gleichsam ein wichtiger Impuls für das Leben sein kann.


Stadtroda, 5. Oktober 2018


Benjamin und Petra Neubert, Stifter

 

Wenn Sie die geplante Stiftung unterstützen wollen,
dann ist Ihre Spende herzlich willkommen.


Bankverbindung
Kontoinhaber: Ev.-Luth. Kirchgemeinde Stadtroda

IBAN: DE89 5206 0410 0008 0028 43

Verwendungszweck: Stiftung – Vermögen (wenn Sie helfen wollen, das Stiftungsvermögen aufzubauen [dann kann die Stiftung schneller ihre Arbeit beginnen]), oder Stiftung – Förderung (wenn Ihr Geld direkt in Förderpro-jekte weitergeleitet werden soll), oder Zustiftung (wenn Sie einen größeren Betrag beisteuern möchten). Alle Spenden sind steuerlich absetzbar. Ab ei-nem Spendenbetrag von 100,00 € erhalten Sie von der Kirchgemeinde eine Spendenbescheinigung. Bis zu einem Betrag von 200,00 € genügt aber dem Finanzamt i.d.R. ein Kontoauszug.